DER ABENTEUERSPIELPLATZ

98.gif

Blank für Abstand

Roseicon.gif

Der Abenteuerspielplatz "Kontiki"
Spiel, Spaß und Aktion - auf dem Abenteuerspielplatz
"Kontiki" wird der Besuch der Landesgartenschau
1998 in Plochingen auch für die kleinen Gäste zum Ereignis.
Der Name "Kontiki" nimmt Bezug auf ein von Wissen-
schaftler Thor Heyerdahl gebautes Schilffloß mit dem er
nachweisen wollte, daß die Polynesischen Inseln vom Schiff
aus besiedelt wurden - ein Abenteuer moderner Art.
Nun ist das Floß, Kernstück des Spielplatzes, auf der
"Bunten Insel" am Neckar gestrandet.
kontiki.jpg

Umgeben von künstlich angelegten Wellenbergen und -tälern sowie einem Wasserlauf,
der aus einem Brunnen gespeist wird, können die kleinen Gäste in einem hüttenartigen Aufbau
Pläne schmieden und ihre Abenteuer auf See vorbereiten. Ist Land in Sicht, kann vom
Mastkorb aus auf unerforschtes Gebiet gerutscht werden. Vorausgesetzt, "Kontiki" wird nicht
zuvor von Landratten über die Spring- und Kletternetze gekapert. Die zwischen Mast und
vier weiteren Pfeilern gespannten Netze sind großflächig mit einer Gummimembran überzogen, die
die Sicherheit der Kinder gewährleistet. Konzept des Spielplatzes ist es, den Entdeckungs-
und Forscherdrang der Kinder zu wecken. Bewegung und Energie werden durch das Spiel mit
natürlichen Materialien erfahrbar gemacht, Neugier und Interesse der jungen Seefahrer
gefördert. Auf dem Abenteuerspielplatz "Kontiki" sind der Phantasie angehender Seeräuber,
Kapitäne und Matrosen keine Grenzen gesetzt. Spaß und Abenteuerlust können hier in
anregender, natürlicher und sicherer Umgebung ausgelebt werden.